Wasserbock


 

 

Kennzeichen:
Schulterhöhe 130 cm, Körpergewicht 250 kg. In Behaarung und Statur dem Rothirsch sehr ähnlich. Nur die Böcke tragen mit Ringen bewulste Hörner, sie streben eng bis weitwinklig ausgelegt nach hinten, im leichten Bogen nach oben und wieder nach vorn. Auffallend ist der ellipsenförmige Spiegel, der ihnen im übrigen den wissenschaftlichen Namen gegeben hat.

Färbung:
Dunkle rot-braune Decke, die an den Flanken heller ist. Nach unten zu den Schalen der Läufe wird die Decke dunkler. Hellerer, ellipsenförmiger Spiegel. Haupt an der Nase dunkler mit weißem Muffelfleck. Die Behaarung ist dank eines nach Moschus riechenden Sekrets wasserabstoßend.

Lebensraum:
Mit Gebüsch und Galeriewäldern durchsetztes Grasland. Halten sich immer in der Nähe von Wasserstellen auf, wo man sie auch pünktlich und regelmäßig beobachten kann.

Vorkommen:
In freier Wildbahn nur im äußersten Nordosten Namibias (Caprivi). Auf vielen Jagd- und Wildfarmen mit gutem Erfolg eingebürgert.

Hauptnahrung:
Wasserpflanzen aber auch Blätter und junge Triebe von Bäumen und Büschen. Trinkt regelmäßig.

Brunftzeit:
Ganzjährig

Kalbzeit:
Ganzes Jahr

Hornträger:
Nur der Bock. Hornlänge bis 90 cm

Allgemein:
Erwachsene Böcke sind sehr standorttreu und halten ihr Revier am Rand der Wasserstelle besetzt. Geißen mit ihren Kitzen durchfährten unangefochten mehrere Bockreviere als Großeinstand. Tagaktiv, besonders morgens und nachmittags. Bei Gefahr und Hetze flüchtet der Wasserbock stets ins Wasser, wo er sich zur Verteidigung mit Schalen und Gehörn stellt. Angeschossene Wasserböcke greifen manchmal an.

 



Startseite Namibia Die Jagd Wildarten Jagdanbieter Links Kontakt