Warzenschwein 

 

 

Kennzeichen:
Schulterhöhe 60 – 70 cm, Körpergewicht 60 – 90 kg. Großes Haupt im Gegensatz zum Körper. Gebrech lang, vorne breit. Am Haupt auf jeder Seite bei der Bache eine Warze, beim Keiler zwei, die oberen unmittelbar unter den Lichtern. Die unteren zwischen Lichtern und Waffen. Die Waffen, die von beiden Geschlechtern in erheblicher Stärke getragen werden, zeigen das genaue umgekehrte Stärkeverhältnis als beim europäischen Schwarzwild und anderen Wildschweinarten. Beim Warzenschein sind die Haderer, die im Oberkiefer sitzen, von ungeheurer Stärke. Sie ragen weit und drohend halbkreisförmig nach außen, aufwärts und wieder leicht nach innen. Sie sind in erster Linie Werkzeuge zum Graben und Wühlen. Deswegen sind die Enden rund und stumpf. Der eine Haderer, gewöhnlich der Rechte, ist stärker abgenützt und daher kürzer als sein Gegenpart. Die Gewehre im Unterkiefer bilden die eigentliche Waffe. Sie schleifen außen gegen die Haderer und bilden so scharfkantige und spitze Dolche. Pürzel sehr dünn und außer an der Endquaste haarlos, wird beim schnellen Laufen in charakteristischer Weise senkrecht nach oben getragen.

Färbung:
Schwarzgrau, Haare sehr spärlich, borstenartig, im Nacken häufiger und länger. Ausgewachsene Tiere fast nackt. Können bis zu rotbraun aussehen, je nachdem, welchen Boden sie zum Suhlen haben.

Lebensraum:
Busch und Grassteppen, immer in der Nähe von Wasserstellen.

Vorkommen:
Im ganzen Land verbreitet.

Hauptnahrung:
Sie sind Allesfresser; sie ernähren sich von Wurzeln und Knollen, Kleintieren, Bodenfauna und Pflanzenwurzeln, die sie aus dem Boden brechen. Gräser, Kräuter und Beeren dienen ihnen ebenfalls als Nahrung. Trinken regelmäßig.

Allgemein:
Leben gesellig in mehr oder weniger großen Rotten, immer in der Nähe von Wasserstellen.  Alte Keiler oft Einzelgänger.  Befahren gern von Erdferkeln verlassene Erdhöhlen, in die sie sich rückwärts einschieben. Sie sind tagaktiv und sehr territorial. Die Zahnlänge eine kapitalen Keilers kann bis zu 40 cm betragen.

 



Startseite Namibia Die Jagd Wildarten Jagdanbieter Links Kontakt