Impala (Schwarznasen-Impala)

 

 

Kennzeichen:
Schulterhöhe 90 cm, Körpergewicht 60 kg. Mittelgroß, leicht gebaut und zierlich, schlanker Körper, mit dem eines Springbocks zu vergleichen.

Färbung:
Allgemeine Färbung leuchtend gelblich-rotbraun, an den Flanken etwas heller. Gesicht mit dunkler Zeichnung. Kinn und Kehle sowie Keulenrückseite und Unterseite weiß. Von Rückenmitte bis Wedelspitze schmaler schwarzer Aalstrich und am Keulenrand senkrechter schwarzer Streifen, der nicht den weißen Spiegel begrenzt. Über dem Fesselgelenk der Hinterläufen bürstenartiges schwarzes Haarbüschel – einmalig unter den Antilopen. Wedel mäßig lang, buschiger und schwerer als beim Schwarzfersen-Impala, bis auf den dunklen Mittelstreifen weiß. Hörner mäßig lang, schlank, leierartig: S-förmig erst nach oben und außen, dann nach hinten und die Spitzen wieder nach oben geschwungen. Die Ricken ähneln den Böcken, aber kleiner und hornlos.

Lebensraum:
Akaziensavanne, lichte Mopanewälder und Dornengebüsch.

Vorkommen.
Kein natürliches Vorkommen in Namibia. Eingebürgert auf einigen Jagdfarmen des Landes. Haben sich den hiesigen Verhältnissen hervorragend angepasst.

Hauptnahrung:
Blätter von Bäumen und Büschen, auch kurzes Gras und Früchte. Stark wasserabhängig, können aber längere Zeit ihren Wasserbedarf durch Tau decken.

Tragezeit:
195 – 200 Tage.

Lebensdauer:
Etwa 12 Jahre.

Hornträger:
Nur die Böcke, Hornlänge bis 70 cm.

Allgemein:
Sehr gesellig, in kleinen Herden aus einem Bock und 10 – 20 Ricken bestehend, im Winter gelegentlich größere Ansammlungen von Tieren. Alte Böcke territorial, aber auch mit jungen Böcken in Junggesellengruppen anzutreffen. Während der Paarungszeit heftige Rivalitätskämpfe der Böcke, dabei laute Grunzlaute. Tag und Nacht aktiv. Große Sprungkraft bis 3 m Höhe und 8 m Weite. Lautäußerungen:  Lautes, hohes Schnauben, besonders bei Beunruhigung. 

 



Startseite Namibia Die Jagd Wildarten Jagdanbieter Links Kontakt