Schakal (Schabracken Schakal)


 

 

 

Der Schakal gleicht einem hochläufigen Fuchs mit schmalem Fang, großen spitzen Gehören und mittellanger buschiger Rute. Schulterhöhe bis ca. 50 cm. Die Farbe der Decke umfasst je nach Vorkommen eine Farbskala von rötlich bis dunkelfahlbraun. Deutlich ist die Schulterschabracke anzusprechen, die durch kleinere Streifen abgesetzt ist. Der in allen Teilen Namibias vorkommende Schabrackenschakal trägt vom Nacken bis zur Wurzel der Rute eine schwarzbraune Schabracke, die sich deutlich gegen das Gelbrot der Flanken abhebt.

Der Schakal lebt in Einehe und besetzt feste Reviere. Die Fähe wirft ihre Welpen in vorgefundene oder selbst gegrabene Erdhöhlen. Meist jagen Schakale zu zweit oder im Familienverband nach Kleinwild sowie Jungtiere größerer Gazellen oder Antilopen und fressen Kerbtiere, Obst und Aas. Häufig haben sie Teil am Riss großer Raubkatzen. Der Schakal gilt als listig und schlau, denn er kann sich tot stellen, um Beutetiere oder Feinde zu überlisten.

Schakale sind in unberührten Gebieten ganztägig unterwegs, ansonsten sind sie zu ausgesprochenen Nachttieren geworden. Wenn man ihnen nicht zufällig bei der Pirsch begegnet, kann man sie gezielt an Luderplätzen bejagen. 

 



Startseite Namibia Die Jagd Wildarten Jagdanbieter Links Kontakt