Kudu (Großer Kudu)

 

Kennzeichen:
Schulterhöhe ca. 150 cm, Körpergewicht des Bullen bis 400 kg, Kühe1/3 leichter. Groß, schlank, sehr elegant wirkend, mit auffallend großen, weit offenen und fein geäderten Lauschern. Der Kudu erinnert in seinen Lebensgewohnheiten und auch im Aussehen stark an das europäische Rotwild. Von allen Antilopenarten wird der Gastjäger am sichersten dem Kudu begegnen.

Färbung:
Gräulich bis rötlichbraun. Haupt dunkler mit weißer Zeichnung zwischen den Lichtern und weiße Wangenflecken. Körperseite 6-10 senkrechte, weiße Streifen. Deutliche dunkle Mähne am massigen Träger bei Bullen. Alte Bullen haben grau-blauen, fast haarlosen Träger, so genannte „schwarze oder blaue Bullen“. Kühe heller in der Färbung.

Lebensraum:
Busch- und Berglandschaften.

Vorkommen:
Überall, außer in der Wüste.

Hauptnahrung:
Laub, Büsche, Feldfrüchte.

Brunftzeit:
Hängt vom jährlichen Regenfall ab, etwa April bis Juli.

Kalbzeit:
November bis Februar.

Hornträger:
Bullen, in ganz seltenen Ausnahmefällen auch Kühe. Hörner lang (bis 150 cm), stattlich, stark divergierend, in Spiralen gewunden. Hörner in Form sehr unterschiedlich: Enge bis weite Auslage, tiefe oder schwache Drehungen. Die Idealform ist ein gleichseitiges Dreieck mit tiefer Drehung der Hörner.

Allgemein:
Gesellig in kleinen Herden. Außer in der Brunft Geschlechter meist getrennt in Junggesellenherden oder „Altherrenclubs“. Alte Bullen oft Einzelgänger. Sehr gute Sprungkraft, bis 2,5 m, sogar aus dem Stand. Schöpfen, wenn möglich, regelmäßig. Schrecken bei Gefahr, röhren in der Brunft. Stimme: Laute heisere Bellaute.

 


 
Startseite Namibia Die Jagd Wildarten Jagdanbieter Links Kontakt