Klippspringer

 

 

Kennzeichen:
Schulterhöhe 50 - 55 cm, Körpergewicht 13 - 16 kg. Äußerlich dem Steinböckchen ähnlich, nur von erheblich gröberen Proportionen. Wie Gemsen haben die Klippspringer hartgummiartige Schalen-Unterflächen; die Hufe werden senkrecht auf der Spitze aufgesetzt. Sie sind hervorragende Kletterer.

Färbung:
Gelblichbraune Färbung; sie sind damit farblich ungeheuer gut an die Granitfelsumgebung angepasst. Das Haar ist lang und spröde.

Lebensraum:
Klippspringer kommen nur in felsigen, bergigen Biotopen vor.

Vorkommen:
Gebiete mit gutem Vorkommen sind das Erongo-Gebirge, Naukluft und felsige Gebiete entlang der Namib.

Hauptnahrung:
Laubäser

Hornträger:
Nur der Bock trägt bis zu 15 cm lange gerade Hörner, die Gehörnbasis zeigt deutlich ausgeprägte Schmuckringe. Der alte Bock hat manchmal abgestumpfte Gehörnspitzen.

Allgemeines:
Klippspringer leben meist in kleinen Familienverbänden von zwei bis fünf Tieren. Einer Statue gleich stehen sie stundenlang auf Felsblöcken und sichern in ihre unübersichtliche, dem Raubwild gute Deckung bietende, Umgebung. Bei Gefahr flüchten sie in einer merkwürdigen, gummiballähnlichen Fortbewegungsweise nur ein kurzes Stück und verhoffen grundsätzlich auf einem erhöhten Aussichtspunkt, meist einem Felsblock.

 


 
Startseite Namibia Die Jagd Wildarten Jagdanbieter Links Kontakt