Rappenantilope / Sable


 


 

Kennzeichen:
Schulterhöhe 110 - 140 cm, Körpergewicht bis 250 kg. Die Rappenantilope ist einem trockenen Rappenhengst nicht unähnlich. Der alte Bulle mit seiner tiefschwarzen Färbung unterscheidet sich deutlich von der hell- bis dunkelbraunen Kuh, die auch geringer an Maß und Masse sind und schwächer aufgesetzt haben.

Färbung:
Im Jugendalter hell- bis dunkelbraun, wird die Decke mit zunehmenden Alter dunkler bis pechschwarz, besonders beim alten Bullen, den außerdem noch eine schwarze Nackenmähne ziert. Die Partie um die Lauscher ist bräunlicher, während Bauch- und Unterseite des Wedels weiß sind.

Lebensraum:
Rappenantilopen lieben dichte Waldungen mit eingesprengten Gras- und Buschbeständen. Streng meiden sie offene Graslandschaften und Steppen. Da sie stark wasserabhängig sind, halten sie sich meist auch in ihrer Nähe auf.

Vorkommen:
Nur in Namibias äußerstem Nordosten (Caprivizipfel). Auf einigen Wildfarmen in Namibia auch dort vorhanden.

Hauptnahrung:
Büschelgräser  und Kräuter sowie junges Laub von Bäumen und Sträuchern. Rappenantilopen sind wasserabhängig und schöpfen täglich, dabei ziehen selten  weit von den Wasserstelle zum Äsen weg.

Brunft / Tragezeit:
Die Brunft findet in den Monaten Mai - Juli statt. Nach ca. 8 Monaten Tragezeit wird ein Kalb gesetzt.

Lebensdauer:
Etwa 18Jahre.

Hornträger:
Bulle und Kuh tragen Hörner. Ein guter Bulle hat ein schön geschwungenes, säbelförmiges schwarzes Gehörn, dessen Spitzen nach hinten und unten zeigen. Das Gehörn der Kuh ist  schwächer geschwungen und die Spitzen weisen meist nach oben und nur wenig nach hinten. Die Hornlänge des Bullen beträgt bis zu 150 cm.

Allgemein:
Da Rappenantilopen stark vom Wasser abhängig sind, empfiehlt es sich, in der Nähe von Wasserstellen zu pirschen. Entweder bekommt man das Wild in Anblick, oder es können frische Fährten aufgenommen werden. Handelt es sich um einen Jungesellenverband, in dem sich Bullen verschiedenen Alters befinden, sollte man sich auf tiefschwarze Exemplare konzentrieren, da dies die ältesten Tiere sind. Bei gemischten Trupps (Bulle, Kühe und Kälber) sind die Standbullen jagdbar und im besten Alter, doch stehen die von der Trophäe her stärkeren Bullen meist am Rand. In die Enge getrieben, sind Rappenantilopen äußerst wehrhaft und greifen rasch und wild an. Es ist immer gefährlich, an ein waidwund geschossenes Tier nahe heranzutreten. Bevor man den Schuss abgibt, muss man das eigenartige Verhalten der Rappenantilopen kennen, da sie oft abrupte Bewegungen und Richtungsänderungen vollziehen.

 



Startseite Namibia Die Jagd Wildarten Jagdanbieter Links Kontakt